Geschäftsstelle
Daniela Günzel
Am Ried 1, 13467 Berlin
Tel.: 030 28853538
Fax: 030 38109450
mail@vfbhermsdorf.de
Sprechzeiten
Mo: 10:00 - 12:00
Di: 16:00 - 20:00
Mi: 10:00 - 12:00
Do: 10:00 - 12:00
Fr: 10:00 - 12:00
Termine
27.09.2021 Mitgliederversammlung Basketball
01.10.2021 Mitgliederversammlung Turnen und Gymnastik
05.10.2021 Mitgliederversammlung Schwimmen
26.10.2021 Mitgliederversammlung Badminton
06.10.2021 Redaktionsschluss RW 471
alle Termine

Sensationelle 5 Medaillen bei den
Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2021 in Eutin!

Die VfB – Wettkampfschwimmer haben bei den diesjährigen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften am 18.09.2021 in Eutin einmal mehr für Furore gesorgt.
Nach einer Trainingszwangspause (Corona – Lockdown – mit Hallenschließung) von über einem Jahr (März 2020 – Juni 2021) war die Vorbereitungsphase dieses Mal sehr kurz.
Trotz dieses großen Einschnittes und eines Championates unter schwersten Corona - Regeln präsentierten sich die VfB Mehrkämpfer in einer überragenden Form.
Dominik (M 20+) und Vincent (M 16), erstmals am Start, wurden jeweils Deutscher Meister, Neuzugang Nikita (M 16), Amelie (W 20+) und Stefan M. (M 30+) wurden Deutsche Vizemeister. Weitere Top-Ten Platzierungen gingen an Jessica (W 16), Jasper (M 18), Stefan B. (M 30+, alle Platz 4), Chantal (W 20+, 5. Platz), Marion (W 30+, 6. Platz) und Anna-Lena (W 12, 7. Platz), die ebenfalls das erste Mal am Start war und aktuell Landesmeisterin und Deutsche Vizemeisterin im Laserrun der U13 sowie Gewinnerin der Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften im Triathlon ist.
5 Medaillen für den VfB bei DMKM hatte es zuvor noch nie gegeben.
Damit gelang unserer Schwimmabteilung neben dieser Rekordausbeute zum ersten Mal der 2. Platz im Medaillenspiegel bei den DMKM.

21.09.21 | sm

Ferienspiele 2021



Nach einem Jahr Corona bedingter Pause, haben wir die Ferienspiele unter stark veränderten Bedingungen mit umfangreichem Hygienekonzept vom 26. Juli bis 6. August jeweils von Montag bis Freitag von 14.00 bis 18.00 Uhr auf dem Gelände der Gustav-Dreyer-Schule angeboten. Gefördert wurde das für die Kinder kostenlose Ferienangebot im Bezirk Reinickendorf von der Sportjugend im Landessportbund Berlin.
Coronaconform wurde folgendes Konzept ausgearbeitet:
Für die vier täglich angebotenen 1,5 stündigen Kurse mussten die Anmeldungen spätestens am Tag vorher online über die eigens eingerichtete „Ferienspieleadresse“ gebucht werden. Danach wurden die Anmeldungen gesichtet und die Teilnahmebestätigungen an die Familien gesandt. Die Anwesenheitslisten wurden ausgedruckt und weitere Vorarbeiten bestimmten jeden neuen Tag. Insgesamt ergaben sich, einschließlich Umbuchungen, an die 600 Anmeldungen.
Das engagierte Empfangsteam begrüßte am frühen Nachmittag die Familien mit ihren angemeldeten Kids, vergab Namensschilder für die Shirts, verteilte gekühlte Trinkflaschen aus den VW-Bus Kühlschränken, gab Auskunft auf alles Mögliche und linderte auch manch kleines Wehwehchen.
Der Wettergott war uns während der zwei Wochen wohlgesonnen und somit haben 90 Prozent der Spiele im Freien stattgefunden.
Erstmalig beteiligten sich zur Freude von Sabine (Organisation TuG) und Daniela (Geschäftsstelle) viele Abteilungen. Dadurch entstand ein abwechslungsreiches Programm und für die Kids ergab sich die Gelegenheit viele Sportarten kennenzulernen.
Mitgemacht haben die Abteilungen Badminton, Basketball, Fußball, Handball, Leichtathletik, Schwimmabteilung mit Wasserspielen, Tischtennis und Turnen/Gymnastik mit Tanzen. An zwei Tagen bot unser Breitensportwart mit seinem Team den Kids die Gelegenheit Disziplinen für das Sportabzeichen abzulegen. Der ideenreiche Geschicklichkeitsparcours und die von den Kids ausgewählten beliebten Spiele rundeten das Programm ab.
Die Abteilungen/Sportarten bekamen viele neue Interessenten für ihre Kinder- und Jugendangebote aufgrund der qualifizierten und den Kids sehr zugewandten Trainer/innen und Übungsleiter/innen. Immerhin war eine Alterspanne von 6 bis 14 Jahren zu begeistern.

Am Schluss waren wir uns einig – in den beiden Wochen hatten wir alle eine bewegte und fröhliche Zeit mit den Kindern und den vorbeischauenden Familien.

Sabine Scholkmann/Marion Siebert

13.09.21 | rm

BLV-Auswahlteam wird Zweiter

Mit einem zweiten Platz überzeugte das Auswahlteam des Berliner Leichtathletikverbands der U16, am 11.09.2021, in Flensburg beim Schülervergleich der norddeutschen Leichtathletik-Verbände.
Erstmals in das Team berufen, demonstrierte Alissa Eisenberg ihr enormes Talent im Stabhochsprung.
2,40 m bedeuten für sie nicht nur neuen Clubrekord, sondern eine deutliche Steigerung im nationalen Ranking.
Wir gratulieren ihr sehr herzlich!
»mehr
Für weitere Fotos (bo) bitte auf das Bild klicken.

15.09.21 | rm

Dreimal Edelmetall in Bremen

Von den Norddeutschen Meisterschaften der U18/M/F, 11./12.09.2021, in Bremen, brachten unsere drei Teilnehmer jeweils eine Medaille mit nach Hause.
Livia Eisenberg überraschte mit einem sensationellen 2. Platz im Stabhochsprung, Simon Iwanowski holte Bronze in der 4 x 100 m-Staffel der LG NORD und Larissa Kelm komplettierte das erfreuliche Gesamtergebnis mit Bronze im 3000 m Hindernislauf.
Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!
Die ausführlichen Berichte folgen.

13.09.21 | rm

Meisterehrung vom Bezirksamt Reinickendorf!



Bezirk würdigt 740 Reinickendorfer Sportlerinnen und Sportler bei traditioneller Meisterehrung

Das Sportamt des Bezirksamts Reinickendorf ehrte auf der bezirkseigenen Sportanlage Scharnweberstraße/Uraunusweg am 3.September insgesamt 740 Sportlerinnen und Sportler aus insgesamt 32 Reinickendorfer Sportvereinen bei seiner traditionellen Meisterehrung. Da die Veranstaltung im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, wurden in diesem Jahr die Ehrungen für die Jahre 2019 und 2020 zusammen vergeben.
Vom VfB Hermsdorf wurden insgesamt 100 Sportlerinnen und Sportler aus den Abteilungen Basketball, Leichtathletik, Schwimmen und Handball für ihre herausragenden Leistungen bei Berliner-, Norddeutschen- und Deutschen Meisterschaften in den letzten beiden Jahren mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen geehrt.
Unter der Moderation der Sportamtsleiterin Kerstin Gaebel nahmen Bezirksbürgermeister Frank Balzer und Sportstadtrat Tobias Dollase die Ehrungen vor.
Frank Balzer ging in seiner Begrüßungsrede auf das große Engagement des Bezirks für die Sanierung und Erhaltung der Sportanlagen in Reinickendorf ein. Insgesamt wurden in den letzten Jahren rund 28 Millionen Euro investiert. Er verabschiedete sich als Bezirksbürgermeister und wird ab Ende September in das Abgeordnetenhaus von Berlin wechseln.
Erstmals fand in diesem Jahr auch das Reinickendorfer Sportgespräch im Rahmen der Meisterehrung statt. Eingeladen wurden dazu alle diesjährigen 10 Olympiateilnehmerinnen und-teilnehmer aus Reinickendorfer Sportvereinen. Tobias Dollase fragte die Olympioniken nach ihren persönlichen Eindrücken und Erlebnissen von den Olympischen Spielen.
Herzlichen Dank dem Bezirksamt Reinickendorf für die hervorragende Ausrichtung der Veranstaltung.

10.09.21 | WS

Berliner Meistertitel und Goldmedaille für Pauline Wanjura

Bei den am letzten Wochenende ausgetragenen Berliner Meisterschaften in der Leichtathletik für die Blockmehrkämpfe zeigte unser Team der U 14 herausragende Leistungen. Eine bisher nie dagewesene Bandbreite an sehr guten Leistungen zeigten einmal mehr, dass die Jahrgänge 2008 und 2009 wahrscheinlich in Zukunft zu tragenden Säulen bei der sportlichen Entwicklung der Abteilung werden.

weiterlesen

Im Block Lauf der AK W 12 sicherte sich Pauline Wanjura den Meistertitel im Blockmehrkampf Lauf. Nach soliden Leistungen in den ersten vier Disziplinen lag sie vor dem abschließenden 800m Lauf mit 15 Punkten Rückstand auf dem 2. Platz. In einem fulminanten 800m Lauf und in sehr guten 2:37,78 Min. setzte sie sich jedoch in der Endabrechnung knapp an die Spitze.
In Ihrem Sog erreichte Frieda Schneider im abschließenden 800m Lauf ebenfalls eine sehr gute Zeit von 2:38,78 Min. Zuvor hatte Frieda bereits im Weitsprung mit 4,16m geglänzt. Am Ende blieb ihr der etwas undankbare vierte Platz. Pauline und Frieda blieben mit Ihrer 800m Zeit beide unter dem bisherigen Clubrekord.
Bei den Mädchen W 13 gingen Kira Nossol und Mira Florentine Löser für den VfB an den Start. Kira gelang im Weitsprung mit 4,17m eine sehr starke Leistung. Auch ihre sonstigen Leistungen waren sehr ansprechend (u.a. 75m Sprint in 10,83 sek.). In der Endabrechnung landete sie auf einem sehr guten 5. Platz im Block Sprint/Sprung.
Mira startete im Blockmehrkampf Lauf. In einem sehr starken Teilnehmerfeld war ihr abschließender 8. Rang aller Ehren wert. Hervorzuheben ist ihr neuer Clubrekord im Weitsprung mit 4,18m.
Auch die Jungen ließen es sich nicht nehmen, mit teilweise sehr guten Leistungen zu glänzen. Titelverteidiger Lennart Nossol (M 13) musste sich in diesem Jahr mit der Silbermedaille im Block Sprint/Sprung begnügen. Mit 10,30 Sek über die 60m Hürden sowie 4,71m im Weitsprung zeigte er sehr gute Leistungen.
Bei den Jungen der AK M 12 gingen Ben Brecht und Titus Lehmann an den Start. Ben zeigte seine guten Leistungen im Block Lauf. Hervorzuheben sind seine 33m im Ballwurf. In der Endabrechnung stand für ihn der 12. Platz bei diesen Meisterschaften.
Titus startete im Block Wurf. Mit 5,25m im Kugelstoß blieb er hier etwas unter seinen Möglichkeiten und ließ Punkte liegen. Dafür zeigte er einen starken und fehlerfreien Hürdensprint mit 12,81 Sek. über die 60m. Am Ende blieb ihm der 4. Platz.

10.09.21 | ht

+++ Übungsleiter gesucht! +++

Liebe Abteilungen, liebe Mitglieder und Freunde des Vereins!
Wir suchen Übungsleiter für diverse Angebote unserer Turn- und Gymnastikabteilung! Schaut doch bitte auf unsere Trainersuche, vielleicht ist etwas für Euch dabei. Wir würden uns sehr freuen!
»hier geht es zur Trainersuche

10.09.21 | TuG






Aktuelle ROT-WEISS Nr.470

Die neueste Ausgabe unserer Vereinszeitschrift ROT-WEISS ist bereits online zu lesen.

(Siehe auch Link im Menü oben rechts)


06.09.21 | tg

Berliner Meisterin

Am 29.08.2021 im Sportforum Hohenschönhausen wurde Lea Marie Vondey (bei der Siegerehrung, Foto: sn) überlegene Meisterin im Ballwurf der Altersklasse U12 (w11).
Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg

07.09.21 | rm

Einladung zur Delegiertenversammlung

Einladung zur Delegiertenversammlung des VfB Hermsdorf e.V. am Mittwoch, dem 22. September 2021, 19:00 Uhr, Sporthalle des Vereinsheims, Am Ried 1, 13467 Berlin.
Die 3G-Regel gilt als Zugangsvoraussetzung für diese Veranstaltung. Ein Nachweis ist am Eingang vorzulegen. Für alle gilt die Verpflichtung zum Tragen von medizinischen Mund-Nasen-Bedeckungen bis zum Sitzplatz. Es gilt die an diesem Tage aktuelle SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Berliner Senats.

TOP 01: Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Gedenkminute
TOP 02: Genehmigung der Tagesordnung – (Gemäß § 11 der Satzung können stimmberechtigte Mitglieder der Delegiertenversammlung Anträge zur Tagesordnung stellen. Diese müssen dem Präsidium mindestens 10 Tage vor der Delegiertenversammlung schriftlich vorliegen)
TOP 03: Protokoll der letzten Delegiertenversammlung am 14.06.2019, veröffentlicht in der „ROT-WEISS“ Nr. 458 vom August 2019
TOP 04: Corona – aktuelle Situation im Verein
TOP 05: Geschäftsbericht inkl. Kassenbericht des Präsidiums gem. § 11, (1) b) der Satzung
TOP 06: Kurzberichte der Abteilungen
TOP 07: Ehrungen gem. § 12 (6) der Satzung
TOP 08: Anpassung des Grundbeitrages gem. § 8 (2) der Satzung zum 01.07.2022
TOP 09: Änderung der Satzung (u.a. Kinderschutz, Digitalisierung)
TOP 10: Haushaltsplan 2022
TOP 11: Bericht des Prüfungsausschusses
TOP 12: Entlastung der Präsidiumsmitglieder
TOP 13: Wahl des Wahlleiters
TOP 14: Wahlen zu den Organen des Vereins
TOP 15: Wahl der drei Mitglieder des Prüfungsausschusses
TOP 16: Anträge
TOP 17: Verschiedenes

Diese Veröffentlichung ergeht anstelle von persönlichen Einladungen. Alle weiteren Vereinsmitglieder können an den Delegiertenversammlungen ohne Stimmrecht, aber mit Rederecht teilnehmen.

Für das Präsidium
Werner Sauerwein
- Präsident -

31.08.21 | sw

Zweimal Gold - die ersten Titel in diesem Jahr

Nahezu zeitgleich sicherten sich am 22.08.2021, dem 2. Wettkampftag der Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften, im Sportforum Hohenschönhausen, die Schwestern Livia (Bild rechts) und Alissa Eisenberg, die Titel im Stabhochsprung in der jeweiligen Altersklasse.
Wir gratulieren ihnen herzlich!
»mehr
Für weitere Fotos (rm) bitte auf das Bild klicken.

24.08.21 | rm

Retter für unser Mitglied Bernd Engel gesucht!


Wertvolle Zeit mit seinen drei Kindern und seinem Enkel verbringen, Spiele von Hertha BSC und den Füchsen besuchen, auf Rockkonzerte gehen, stundenlang mit seiner Frau durch Ausstellungen und Galerien schlendern - das ist Bernds Leben.
Eigentlich.

Doch der Berliner Rechtsanwalt hat eine niederschmetternde Diagnose erhalten: Blutkrebs
Nur eine passende Spende kann sein Leben retten. Deshalb ruft seine Familie auf: "Bernd ist der beste Ehemann, Vater und Freund, den man sich wünschen kann. Wir wollen ihn nicht verlieren. Deshalb bitten wir euch von Herzen: Lasst euch registrieren und schenkt Bernd das Wunderbarste, was es gibt - die Hoffnung auf ein zweites Leben!"

Werde Stammzellenspender und hilf Leben retten!

02.07.21 | Familie Engel/Handball

Große Fahrrad-Rallye 2021

Die Große Fahrrad-Rallye ist eine Kooperationsveranstaltung des TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V., des VfL Tegel 1891 e.V. und des
VfB Hermsdorf e.V., der drei großen Sportvereine im Norden. 2020 musste diese leider auf Grund der Corona-Lage ausfallen und auch in diesem Jahr müssen wir die große Fahrrad-Rallye leider absagen.

Aber..... ihr könnt die Tour alleine oder mit eurer Familie fahren. Damit ihr ein bisschen Fahrrad-Rallye-Feeling bekommt, haben wir zusammen einen Actionbound erstellt. Das ist wie eine digitale Veranstaltung, die dich von Kontrollposten zu Kontrollposten führt. Packt euch die richtigen Leckereien in den Rucksack, ladet euch die kostenlose Actionbound App runter (eine Registrierung ist nicht notwendig) und holt euch wenigstens ein bisschen Fahrrad-Rallye in diesem Jahr. Schickt uns nach Abschluss der Tour ein Foto und euren "Spieler"-Namen per E-Mail an info@fahrrad-rallye.com .

Unter allen Einsendungen werden 10 Startplätze für 2022 verlost.

Wir wünschen euch viel Spaß!

Download Startanleitung Actionbound Fahrrad-Rallye
»https://www.tsv-berlin-wittenau.de/images/tsvw/Berichte/fahrradrallye_Anleitung.pdf
Download Urkunde zum Ausdrucken
»https://www.tsv-berlin-wittenau.de/images/tsvw/PDFs/Urkunde_FR21.pdf

07.04.21 | TSV

Verstärkung beim Kinderschutz im VfB Hermsdorf

Wir sind uns der hohen Verantwortung bewusst: Sorge zu tragen für den Kinder - und Jugendschutz!

Seit drei Jahren bekleidet Gitta Listing das Amt der Kinderschutzbeauftragten im VfB Hermsdorf e.V.. Sie steht den Kindern und Jugendlichen, den Eltern, den Trainern und Betreuern als Ansprechpartnerin zur Verfügung und vermittelt auf Wunsch auch an fachliche Beratungsstellen.
Nun gibt es Unterstützung für Gitta in diesem Amt.

Wir freuen uns sehr darüber mit Barbara Krausser eine weitere erfahrene und engagierte Kraft gewonnen zu haben, die auch mit ihrem juristischen Wissen eine große Bereicherung für dieses Thema sein wird.

Die Kontakdaten der beiden lauten:
Gitta Listing, Email: gitta-listing@t-online.de, Handy: 0176 57718559
Barbara Krausser, Email: Barbara.Krausser@t-online.de, Handy: 0176 54825819
Die Kontakdaten findet ihr zusätzlich auf der Homepage unter dem Bereich "Verein".

15.10.20 | rb

Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Lothar Herz!

Am 12. Januar 2020 verkündete unser Präsident Werner Sauerwein auf dem traditionellen Neujahrsempfang des VfB Hermsdorf e.V., dass unserem Ehrenmitglied Lothar Herz für sein außerordentliches Engagement das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen wird.
Der am 4.4. anberaumte Übergabetermin musste aufgrund der Kontaktbeschränkungen wegen des Coronavirus (COVID-19) zweimal verschoben werden.
Am 8. August war dann Lothars großer Tag.

Die vom Senat eingeladenen Gäste trafen sich im Sportcasino des VfB Hermsdorf. Lothar fühlte sich sichtlich wohl im Kreise seiner Familie und den langjährigen Weggefährten und Freunden aus dem Vereinsleben.

Auch die offiziellen Vertreter aus Sport, Kirche und Politik: die Präsidentin Sophie Lehsnau von dem Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund, der Pfarrer Lutz Langner von der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Wittenau, der Bezirksbürgermeister Frank Balzer und der Staatssekretär für Sport Aleksander Dzembritzki, der die Laudatio hielt, sind unserem Senior persönlich bekannt. Herr Dzembritzki erzählte, dass er bereits als 5jähriger den VfB Hermsdorf und somit Lothar Herz bei seinen ersten Kontakten zum Turnsport in der Gustav-Dreyer-Schule kennenlernte.
Außerdem sei doch bereits im Vereinsnamen der Name Herz zu erkennen, sobald man einen kleinen Buchstabentausch vornimmt: VfB Herz(ms)dorf!
Denn mit viel Herz und Einsatzfreude hat sich Lothar bereits ab 1951 für den Kindersport und besonders für das Mädchenturnen eingesetzt. Seine Mädchen turnten sogar in der Berliner Landesliga. Später führte Lothar einen Gerätewettkampf für Mädchen und Jungen ein, dessen Ziel die Erlangung des Kinderturnabzeichens war. Er gibt beispielslos die Erfahrung der älteren Generation an die Jüngeren weiter.

Für Lothars langjähriges und engagiertes Wirken in vielen Funktionen und besonders als Vorsitzender des VfB Hermsdorf bekam er vom Verein, Bezirk und Land bereits viele Auszeichnungen. 1995 die Medaille des Bezirksamtes Reinickendorf für ehrenamtliche Tätigkeit im Sport und die Ehrenplakette des Landessportbund für mind. 15 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Verein. 1998 die Ehrenplakette des Senats für besondere Verdienste um die Förderung des Sports. 2002 erhielt Lothar die Goldene Ehrennadel vom Berliner Turnerbund für langjährige verdienstvolle Tätigkeit und 2010 wurde ihm vom Landessportbund die Ehrennadel in Silber verliehen. 2019 bekam Lothar die höchste DTB Auszeichnung, den Ehrenbrief mit silberner Ehrennadel.
Ehrerbietend standen alle Anwesenden auf, als Herr Dzembritzki Lothar Herz im Auftrag des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier die Verleihungsurkunde für das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland in Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste überreichte und Lothar mit dem Verdienstkreuz dekorierte.

Nach dem herzlichen Applaus für unseren Würdenträger, bedankte sich Lothar für die hohe Auszeichnung mit den Worten, dass er diese Auszeichnung nicht allein verdient habe, sondern mit den vielen Menschen, die ihm in all den Jahren zur Seite gestanden haben. Dabei nannte er in erster Linie seine beiden Frauen, Inge und Hannelore, die ihm jeweils in 30 Jahren Ehe den Rücken gestärkt haben. Er dankte namentlich den für ihn wichtigsten Wegbegleitern des VfB Hermsdorf und auch den Verantwortlichen der Kirchengemeinde Alt-Wittenau, bei der er ebenfalls seit langem ehrenamtlich tätig ist.
Den letzten Satz von Lothars Rede möchte ich wörtlich zitieren: „Ich danke allen, die heute zu meinem Ehrentag gekommen sind und die mir in verschiedenster Weise ein erfolgreiches, abwechslungsreiches und zufriedenes Leben bereitet haben, das heute einen besonderen Höhepunkt erfährt!“

Marion Siebert

10.08.20 | MS

OnlinePetition Friedrich-Jahn-Sportpark - InklusionsSportpark für Berlin


Inklusion durch Sport und Vielfalt im Sport sollen den Grundstein des Sportparks für ALLE darstellen. Ein Sportpark für das Quartier UND für die Sportmetropole Berlin. Ein Leuchtturm für den Inklusionssport als Vorbild für viele noch zu bauende/ zu sanierende Sportstätten in Berlin und Deutschland.
Die Petitionseinbringer möchten, dass der InklusionsSportpark für und mit ALLEN (bisherigen und künftigen) Nutzer*innen gedacht wird: für Menschen mit körperlichen, Sinnes- und geistigen Behinderungen und psychischen Erkrankungen und ohne Behinderung im Breiten-, Leistungs-, Rehabilitations- und Individualsport.
Die weitere Planung des InklusionsSportparks und die spätere Vergabe der Sportanlagen sollen im engen Austausch mit den jetzigen und zukünftigen Sportvereinen und -verbänden erfolgen.

Link zur OnlinePetition und weiteren Informationen über das Projekt

Liebe Mitglieder des Bezirkssportbund Reinickendorf,

die Bezirkssportbünde in Berlin sind sich in der Sache "SportparkFürAlle" sehr einig und unterstützen die Onlinepetition zu den Umbaumaßnahmen im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark. Auch wenn wir als Reinickendorfer nicht direkt betroffen sind, geht es um die gemeinsame Kraft des organisierten Sports. Die Berliner Vereine haben genug Stimmen um gehört zu werden, also helft mit, ein Statement zu setzen.
Die Initiatoren der Petition haben bald die 4000er Marke via Change.org erreicht.
Vielen Dank auch an die, die das Anliegen schon unterstützen konnten.
Um politisch wirksam zu sein, werden weitere Stimmen benötigt.
Das Mindestziel der Initiatoren liegt bei 10000 Stimmen. Wir sind aber gute Hoffnung das weitaus mehr möglich sind.
Die große Berliner Sportgemeinde kann zeigen, dass Sie kampagnenfähig ist und zusammen für die Umsetzung solcher Investitionsmaßnahmen kämpft.
Besucht bitte auch die Social Media-Plattformen die die Kampagne direkt bewerben und liked dort die Artikel.

Bezirkssportbund Reinickendorf

10.07.20 | bsb

Der Freiburger Kreis vertritt 1 Million Vereinsmitglieder -
der VfB Hermsdorf ist ebenfalls Mitglied!

Der Freiburger Kreis e.V. als „Arbeitsgemeinschaft größerer deutscher Sportvereine“ vertritt seit dem Frühjahr 2019 durch 186 Vereine insgesamt mehr als 1 Million Vereinsmitglieder. In einer Feierstunde anlässlich des Herbstseminars in Kiel hat die Organisation das Durchbrechen dieser magischen Grenze gewürdigt. Der Freiburger Kreis-Vorstand hatte in die Sparkassen-Arena geladen, um bei einem kleinen Umtrunk auf diesen Meilenstein anzustoßen. Mit der Aufnahme der „Turbo-Schnecken Lüdenscheid“ war die Millionen-Marke erreicht.

Gekommen waren zur Feierstunde nicht nur die etwa 150 Vereinsvertreter, die wegen des Seminars zum Thema „Corporate Social Responsibility“ zu Gast beim Kieler MTV waren, sondern auch einige Ehrengäste, die dem Freiburger Kreis ihre Glückwünsche überbrachten. Zunächst war es an Boris Schmidt, Vorstandsvorsitzender des Freiburger Kreis, die Gäste zu begrüßen und einen kurzen Rückblick auf die Entwicklung der Organisation zu geben, die sich 1974 in Freiburg gegründet hatte mit dem Ziel, den Austausch von Großsportvereinen untereinander zu vereinfachen. „Neben Themen wie Hauptamtlichkeit und vereinseigene Anlagen war immer auch die Sportentwicklung ein wesentliches Betätigungsfeld. Der Freiburger Kreis hat zum Beispiel wesentlich zur Strukturreform beigetragen“, erklärte Boris Schmidt, der nochmal die Intention des Freiburger Kreises unterstrich: „Der Freiburger Kreis versteht sich von je her als Arbeitsgemeinschaft, die immer wieder Themen aufgreift, die für die Großvereine relevant sind. Viele Aspekte können allein unter den Vereinen diskutiert werden, während wir bei manchen Anliegen versuchen, an anderen Stellen für unsere Interessen zu werben, zum Beispiel beim Sportausschuss des Bundestages oder bei gemeinsamen Treffen mit dem DOSB-Vorstand“, erläuterte Boris Schmidt. Erste Gratulantin an dem Abend war die Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes, Veronika Rücker. Sie bezeichnete den Freiburger Kreis mit seinen von 23 auf heute 186 gewachsenen Mitgliedsvereinen als „starkes Netzwerk, das einen großen Beitrag dazu leistet, die besonderen Herausforderungen im organisierten Sport zu lösen“. Weiter ging Veronika Rücker auf das Verhältnis des Freiburger Kreises zu anderen Organisationen wie dem damaligen DSB und heutigen DOSB ein. „Nachdem dieses Verhältnis phasenweise durchaus angespannt war, hat sich das inzwischen grundlegend geändert“, betonte Rücker und verwies auf das enorme Potenzial, über das der Freiburger Kreis mit seinen Mitgliedsvereinen verfügt. „Die Partnerschaft zwischen DOSB und Freiburger Kreis hat wesentliches Potenzial für Sportdeutschland“, erklärte die DOSB-Vorstandsvorsitzende. „Wir können sehr vom Freiburger Kreis mit der Expertise seiner Großvereine profitieren, zum Beispiel beim Projekt DOSB 2028 oder wenn es darum geht die Leistungen des Sports besser in der Öffentlichkeit und bei Entscheidungsträgern zu platzieren.“ Die Glückwünsche des Landes Niedersachsen überbrachte Kristina Herbst, Staatssekretärin im Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration Schleswig-Holstein. Insbesondere vor dem Hintergrund zurückgehender Mitgliedschaften gerade in ländlichen Bereichen betonte sie die Bedeutung des Zusammenhalts, der in Vereinen gepflegt wird. „Die Sportvereine sind der Rückhalt der Gesellschaft“, lautete das Credo von Kristina Herbst. Der Vizepräsident des Landessportbundes Schleswig-Holstein, Dr. Thomas Liebsch-Dörschner, betonte die Vorreiterrolle der Freiburger Kreis-Vereine. „Die Netzwerkarbeit ist unheimlich wichtig. Was Sie vorantreiben, versuchen wir umzusetzen und auf den ländlichen Raum herunterzubrechen“, versprach Thomas Liebsch-Dörschner. Ferner ging der LSB-Vertreter auf den Sportentwicklungsplan ein: „Das darf nicht nur ein Papier sein. Danach fängt die Arbeit erst richtig an. Dabei ist die Arbeit der Großvereine sehr wichtig“, so Thomas Liebsch-Dörschner. Die abschließenden Worte hatte wieder Boris Schmidt, der die Chance für einen kurzen Appell nutzte: „Mit Blick auf die demographische Entwicklung sind vereinseigene Sportstätten unglaublich wichtig. Der Freiburger Kreis hat ein entsprechendes Förderprogramm vom Bund gefordert, eine Bundesratsinitiative durch das Land Hamburg geht in dieselbe Richtung. Es wäre toll, wenn diese Initiative auch vom Land Schleswig-Holstein unterstützt würde.“

11.11.19 | Presseinformation 28.10.2019

Gründung des Sportverbunds Berlin

Zahlreiche Berliner Großsport- bzw. Mehrspartenvereine, unter ihnen der VfB Hermsdorf, haben eine Interessengemeinschaft unter dem Namen "Sportverbund Berlin" gegründet. Der Sportverbund Berlin soll - ähnlich der Initiative Berliner Proficlubs - die Interessen der Vereine im Breitensportbereich bündeln und verfolgt insbesondere das Ziel der Mitgliedschaft auch der Sportvereine mit Stimmrecht im Landessportbund Berlin. Der Sportverbund Berlin will nicht in Konkurrenz zum Landessportbund Berlin, den Bezirkssportbünden oder den einzelnen Fachverbänden treten oder gar deren Aufgaben übernehmen.
Vielmehr soll durch eine Mitgliedschaft der Sportvereine im Landessportbund Berlin - wie es bereits in den anderen Stadtstaaten Hamburg und Bremen der Fall ist - dem besonderen Stellenwert und der besonderen Bedeutung der Großvereine im Sinne eines gemeinsamen Dialogs und einer gemeinsamen Zusammenarbeit Rechnung getragen werden. Darüber hinaus wollen die im Sportverbund Berlin vertretenen Vereine ihre Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch auf sportlicher und fachlicher Ebene intensivieren und ausbauen.

13.01.17 | fs

BadmintonBadminton FitnessFitness FussballFussball GymnastikGymnastik KegelnKegeln PrellballPrellball TanzenTanzen TischtennisTischtennis